Kaffee mit Milch in der Minibar in Hannover

Was? Kaffee mit Milch

Wo? Minibar, Prinzenstraße, Hannover

Wie teuer? 2,20 €

Neulich war ich, gemeinsam mit einem Teil der SEO-Butze, beim Barcamp in Hannover. Da wir eine etwas weitere Anreise hatten und mein Wecker bereits um 4.30 Uhr geschrillt hat, war mein erster Gedanke nach dem Check-In natürlich: KAFFEE!!! Doch zu früh gefreut. Leider gab es wohl bei der Organisation Probleme mit dem Kaffeelieferanten, so dass wir leider erstmal ohne das heißgeliebte Getränk auskommen mussten (der Kaffee wurde aber nachträglich noch organisiert- Danke!). Uns wurde eine in der Nähe gelegene Kaffee-Bar empfohlen, die Minibar, in der es „für viel Geld leckeren Kaffee“ geben sollte, also nichts wie hin da. Das mit dem viel Geld stimmte, aber das mit dem lecker scheint Glückssache zu sein. Aber erstmal der Reihe nach.

Bestellt: einen Kaffee mit Milch, bekommen: einen Espresso mit Milchschaum. An sich ja eine gute Sache, vorausgesetzt, es schmeckt. Ganz normalen Filterkaffee scheint es in dem Laden nicht zu geben, dafür eine große Espressomaschine. Nicht nur die Füllmenge in unseren Bechern war unterschiedlich, sondern auch der Geschmack. Darüber lässt sich ja bekanntlich streiten, doch eigentlich sollte es nicht sein, dass der eine Kaffee bzw. Espresso sehr stark ist, der andere dagegen eher lasch und der dritte einen säuerlichen Geschmack hat.

Die Zubereitung von Espresso ist für geübte Barista keine Kunst, doch braucht man halt ein wenig Übung um die nötigen Handgriffe zu verinnerlichen. Vielleicht war die Angestellte in der wirklich stylisch eingerichteten Bar einfach noch nicht lange dabei oder sie war noch nicht ganz wach. Die Zubereitung dauerte jedenfalls relativ lange und sie machte einen eher lustlosen Eindruck.

Um einen perfekten Espresso hinzubekommen, muss das Kaffeepulver mit einem gewissen Druck in das vorgesehene Sieb gepresst werden und der ganze Vorgang darf auch nur circa 25 Sekunden dauern. Ansonsten schmeckt der Kaffee nicht, wie man auch bei Wikipedia weiterlesen kann. Wenn man das Wasser zu schnell durch das Pulver presst, wird der Espresso fade und sauer und wenn der Vorgang zu lange dauert, wird der Espresso bitter.

Ich weiß nicht was bei meinem Kaffee falsch gelaufen ist, denn er schmeckte gleichzeitig säuerlich und bitter. Da ja Milchschaum dabei war und ich ordentlich Zucker verwendet habe, konnte man ihn dennoch gut trinken. Der Service war etwas langsam und vermutlich nicht darauf ausgelegt, dass fünf Leute gleichzeitig Kaffee möchten, aber dennoch war die Angestellte freundlich. Die Minibar selber ist sehr schick und gemütlich eingerichtet und macht ihrem Namen alle Ehre, da sie wirklich ein wenig klein wirkt.Auch was die Preis-Leistung angeht bin ich eher enttäuscht. Für 2,20€ bekomme ich in anderen Kaffeehäusern und selbst bei großen Ketten einen ganzen Pott Kaffee mit Milch und nicht nur einen kleinen Espresso, den ich ja gar nicht bestellt hatte.

In Schulnoten ausgedrückt vergebe ich folgende Bewertung: Kaffee-Geschmack: 3-, Preis-Leistung: 4-, Service: 3- , Ambiente: 2+, Gesellschaft: 1+ ;) Damit ergibt sich ein Durchschnittswert von 3+.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>